"The man that hesitates

meditates in a horizontal

position!"

The Zen of Kenpo - by Edmund Parker Sr.

 
Ed Parker Srs. American Kenpo Karate

Ed Parker Srs. American Kenpo basiert auf japanischen und chinesischen Kampfkünsten unter Einfluss moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ein fliessender Bewegungsablauf ohne scheinbaren Anfang und scheinbares Ende. Jede Bewegung bewirkt eine bestimmte Reaktion, jede Reaktion eine neuerliche Aktion. Jede Abwehr ist ein Schlag, jeder Schlag eine Abwehr. Eine perfekte Synthese zwischen zirkularen und linearen Bewegungen.


Die Schüler erfahren ein System das vorrangig zu Zwecken der Selbstverteidigung entwickelt wurde. Sie lernen Techniken die auf physikalischen, anatomischen und kinesiologischen Prinzipien basieren, um dann die erworbenen Fähigkeiten in ihren Alltag zu integrieren, so dass Selbstsicherheit, innere Ruhe und Selbstwert gesteigert werden.

American Kenpo beinhaltet:

 
Basics

Die Basics bilden das Fundament des American Kenpo. Sie bestehen aus Ständen, Fußmanövern, Blöcken, Tritten, Schlägen u.a. Basics werden oft auch als das Alphabet der Bewegung (Alphabet of Motion) bezeichnet - ähnlich den Buchstaben des Alphabets, bilden die Basics den "Werkzeugkasten" aus dem der Kenpoist schöpfen kann. Alles beginnt und endet mit den Basics.

 

 
Techniken

Die Techniken sind vordefinierte Bewegungsabläufe als Antwort auf einen bestimmten Angriff (Stimulus). Sie werden zuerst in der "ideal Phase" unterrichtet, um dem Trainierenden bestimmte Bewegungen, Aktionen und mögliche Reaktionen aufzuzeigen. Während dieser Phase werden auch die den Techniken zugrundeliegenden Prinzipien und Konzepte erläutert. Aus der ideal Phase heraus, entwickelt der Trainierende dann die sogenannte "was-wäre-wenn Phase". Hier werden dann mögliche Abweichungen der Angriffe erläutert. Ziel ist es aus den vorgegebenen Techniken automatisierte defensive bzw. offensive Bewegungsabläufe abzuleiten, und so ein Repertoire aufzubauen, aus dem der Trainierende frei schöpfen kann - die "Formulation Phase".

 
Formen (Kata) / Sets

Die Formen (im japanischen Karate auch "Kata" genannt) sind Übungsformen, die aus stilisierten Kämpfen gegen imaginäre Gegner bestehen. Sie beinhalten Verteidigungen, Angriffe und Gegenangriffe, und simulieren so einen Kampf gegen einen oder mehrere Gegner.  Die Formen gelten als Lexikon des Systems und werden oftmals als Schlüssel der Kampfkunst bezeichnet. Das American Kenpo beinhaltet 9 waffenlose und 2 Waffenformen. 

Die Sets des American Kenpo sind, ähnlich den Formen, stilisierte Bewegungsabläufe, bei denen jedoch einzelne isolierte Bewegungsmuster geschult werden. Das American Kenpo beinhaltet 13 waffenlose und 2 Waffensets.

 
Sparring

Sparring oder Freestyle ist, ähnlich beim Boxen, ein Übungskampf zwischen 2 Gegnern. Sparring dient der Schulung des Distanzgefühls, der Hand-Augen Koordination, dem Rhythmusgefühl, der Basicschulung, u.v.m. Sparring nimmt einen wichtigen Platz im American Kenpo ein, da es die Kämpfenden dazu zwingt zu improvisieren, ihre Techniken unter Druck anzuwenden, und emotionale Kontrolle zu üben. Wettkampfmässiges Sparring findet hier keine Anwendung - gutes Sparring erzielt Lernerfolge für beide Kämpfer, ohne Wettkampfgedanken.

Kontakt

Kontaktiere uns bei Fragen und für ein kostenloses Probetraining:

Geschäftsstelle:

M.A.X. Dojo Germany e.V.​

Christoph Müller

Hoxdelle 2a

40667 Meerbusch 

Training Location:

​SG Kaarst e.V.

Pestalozzistraße 3a

41564 Kaarst 

Trainingszeiten:

​Montag:   

19.30 bis 20.30 Uhr, Raum 2

 

Donnerstag:

19.45 bis 21.15 Uhr, Raum 3a

                    
Freitag:

19.00 bis 20.30 Uhr, Raum 3 

Samstag:

nach Absprache

M.A.X. Dojo Germany e.V.

  • Black Facebook Icon

© 2020 by M.A.X. Dojo Germany e.V.